Sehschärfe und Kontrastsehschärfe

Die Sehschärfe und Kontrastsehschärfe sollte regelmäßig beim Augenarzt in Düsseldorf überprüft werden. Wenn der Mediziner eine Fehlsichtigkeit feststellt, braucht der Betroffene in der Regel eine Brille oder Kontaktlinsen. Eine Alternative zum Tragen von Sehhilfen kann eine Laser-OP sein. Im Rahmen eines solchen Eingriffs korrigiert der Düsseldorfer Augenarzt den Sehfehler dauerhaft.

Bei Erwachsenen bleibt die Sehschärfe in der Regel über die Jahre einigermaßen konstant. Kleinere Verschlechterungen sind mit zunehmendem Alter durchaus normal. Sehr starke Veränderungen und eine schnelle Abnahme der Sehleistung gelten jedoch als Warnsignale. Sie deuten in vielen Fällen auf eine akute Erkrankung hin. Die Ursachen der nachlassenden Sehschärfe sollten deshalb unbedingt vom Augenarzt in Düsseldorf abgeklärt werden.

Auch die Kontrastsehschärfe liefert dem Augenarzt Hinweise auf den Zustand der Augen. Es geht dabei insbesondere um die Fähigkeit der Augen, bei schwachem Licht gut sehen zu können. In der Dämmerung sieht der Mensch generell schlechter als bei hellem Tageslicht. Die Sehleistung reduziert sich auf etwa 20 bis 30 Prozent. Bei manchen Menschen ist die Kontrastsehschärfe aber noch sehr viel geringer ausgeprägt. Das führt nicht nur zu Einschränkungen bei der Orientierung, sondern kann sich auch zu einer Gefährdung für andere Menschen entwickeln. Insbesondere im Straßenverkehr ist gutes Sehen in der Dämmerung oder bei Dunkelheit wichtig. Ansonsten werden andere Verkehrsteilnehmer und insbesondere Fußgänger bei schwierigen Lichtverhältnissen womöglich zu spät wahrgenommen.

Ihr Augenarzt in Düsseldorf kann die Kontrastsehschärfe mit Hilfe eines Mesoptometers ermitteln. Auch spezielle Sehtafeln helfen dem Augenarzt dabei, die Leistungsfähigkeit der Augen in der Dämmerung zu bestimmen. Wenn der Mediziner Hinweise auf eine reduzierte Sehschärfe und Kontrastsehschärfe findet, ermittelt er zunächst die Ursachen. Falls erforderlich, leitet er eine zielgerichtete Behandlung ein. Von großer Bedeutung ist außerdem ein Gespräch mit dem Patienten. Dessen Bewusstsein muss geschärft werden – es gilt also, den Betroffenen für die besonderen Gefahren in der Dunkelheit zu sensibilisieren. Auch Autofahrten durch Tunnel gelten für Menschen mit reduzierter Kontrastsehschärfe als gefährlich.

Mögliche Veränderungen der Sehschärfe und Kontrastsehschärfe sollten vom Augenarzt in Düsseldorf dokumentiert werden. In welchen Abständen eine neuerliche Untersuchung der Augen sinnvoll ist, das legt der Mediziner vor dem Hintergrund seiner Messergebnisse fest.