Augeninnendruck Messung

Zu hoher Druck im Inneren des Auges kann schwere Schäden am Sehnerv hervorrufen. Ihr Augenarzt in Düsseldorf diagnostiziert in diesem Fall häufig ein Glaukom, besser bekannt als „Grüner Star“. Wird diese Erkrankung nicht behandelt, kann sie langfristig zum Verlust der Sehkraft führen. Experten empfehlen deshalb eine regelmäßige Augeninnendruck Messung beim Düsseldorfer Augenarzt.

Wenn die Messung des Augeninnendrucks zu hohe Werte ergibt, kann Ihr Augenarzt hochwirksame Medikamente verschreiben, die den Druck rasch reduzieren. Auf diese Weise lässt sich der Entstehung des Glaukoms wirksam vorbeugen. In der Augenheilkunde herrscht weitgehende Einigkeit darüber, dass ab dem 40. Lebensjahr eine zumindest jährliche Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt in Düsseldorf sinnvoll ist. Zu den prophylaktischen Untersuchungen zählt neben der Sehschärfenmessung und der Kontrolle des Augenhintergrundes auch die Augeninnendruck Messung. Als reine Vorsorge-Maßnahme wird diese Untersuchung allerdings häufig nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Patienten sollten daher mit ihrem Augenarzt vorab über die zu erwartenden Kosten sprechen. Wenn Vorerkrankungen vorliegen oder in der Vergangenheit bereits eine Behandlung wegen zu hohen Augeninnendrucks erforderlich war, ist die Messung des Augeninnendrucks medizinisch geboten. Die Kasse kann dann die Übernahme der Kosten in der Regel nicht verweigern.

Besonders wichtig ist die regelmäßige Messung des Augeninnendrucks für Patienten, die einer Risikogruppe angehören. Dazu zählt Ihr Augenarzt in Düsseldorf Patienten mit erblicher Vorbelastung. Trat also ein Glaukom bereits bei anderen Mitgliedern der Familie auf, gilt das Risiko als deutlich erhöht. Auch starke Kurzsichtigkeit und verschiedene Erkrankungen wie Bluthochdruck gelten als Risikofaktoren.

Verantwortlich für den Druck im Inneren des Auges ist im Wesentlichen das Kammerwasser. Diese Flüssigkeit transportiert wichtige Nährstoffe zur Hornhaut und stabilisiert zugleich die Form des Auges. Das Kammerwasser befindet sich normalerweise in einem stetigen Kreislauf, wobei Zufluss und Abfluss konstant sind. Aus verschiedenen Gründen kann jedoch der Abfluss des Kammerwassers gehemmt sein. Die Menge der Flüssigkeit im Auge nimmt dann zu, entsprechend steigt der Druck. Solche Veränderungen kann Ihr Augenarzt in Düsseldorf mit der Augeninnendruck Messung exakt nachvollziehen. Als besonders sinnvoll gilt die Beobachtung über einen längeren Zeitraum hinweg. Ihr Augenarzt speichert die Ergebnisse der verschiedenen Messungen in seiner Praxis und kann bei Bedarf sehr genau den Verlauf über mehrere Jahre nachverfolgen.

Für die Augeninnendruck Messung stehen dem Augenarzt in Düsseldorf verschiedene Methoden zur Verfügung. Am weitesten verbreitet ist die Untersuchung mit einem Applanationstonometer. Hierbei erfolgt die Messung mit einem kleinen Sensor direkt auf der Hornhaut. Um Schmerzen zu vermeiden, betäubt der Mediziner die Augen seines Patienten zuvor mit Augentropfen. Ein anderes Verfahren, das auf einen direkten Kontakt zum Auge verzichtet und nur mit einem Luftstoß arbeitet, kann ohne Betäubung durchgeführt werden. Auch Verletzungen der Hornhaut sind hier ausgeschlossen. Allerdings arbeitet das sogenannte Non-Contact-Tonometer weniger exakt. Für eine genaue Ermittlung des Augeninnendrucks muss Ihr Augenarzt in Düsseldorf daher mehrere Messungen durchführen.