Katarakt Nachsorge

Nach einer Katarakt-OP muss das operierte Auge zunächst mit einem Salbenverband bedeckt werden. In der Regel kann Ihr Augenarzt in Düsseldorf diesen Verband schon am nächsten Morgen entfernen. Es ist nicht erforderlich, dass der Patient in der Zwischenzeit in einer Klinik bleibt. Der Eingriff erfolgt ambulant, und schon kurz nach der Operation kann sich der Patient nach Hause bringen lassen. Die erste Kontrolle im Rahmen der Katarakt Nachsorge erfolgt dann am nächsten Tag wiederum in der Praxis des Düsseldorfer Augenarztes. In seltenen Fällen und auf Wunsch des Patienten kann die Katarakt-OP auch stationär erfolgen. Der gesamte Aufenthalt in der Augenklinik dauert dann etwa zwei bis drei Tage.

In den ersten Tagen nach dem Eingriff besteht die wichtigste Aufgabe darin, Entzündungen und ähnliche Komplikationen zu vermeiden. Ihr Augenarzt in Düsseldorf verschreibt Ihnen deshalb spezielle antibiotische Augentropfen, die entzündungshemmend wirken. Mit Blick auf die Art der Anwendung und die Dosierung gibt der Mediziner klare Anweisungen, die der Patient penibel befolgen sollte. Außerdem ist eine regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt in Düsseldorf erforderlich. In welchen Abständen die Katarakt Nachsorge-Untersuchungen stattfinden sollten, bestimmt wiederum der behandelnde Arzt. Er schaut sich bei jedem Termin den Fortschritt der Wundheilung an. Oft misst er außerdem den Augeninnendruck, um mögliche Veränderungen frühzeitig festzustellen. Insbesondere bei der Gabe von Augentropfen mit Kortison ist die Messung des Augeninnendrucks von Bedeutung.

Bis das endgültige Ergebnis erreicht ist, dauert es eine Weile. Patienten, die sich für eine Katarakt-OP entschieden haben, brauchen also ein wenig Geduld. Sie bemerken allerdings schon kurze Zeit nach dem Eingriff eine deutliche Verbesserung ihrer Sehleistung. Sie können wieder wesentlich klarer sehen als früher, der für die Katarakt so typische „Schleier“ vor den Augen ist weitgehend verschwunden. Ihr Augenarzt in Düsseldorf weiß, dass die Heilung nach dem Eingriff normalerweise sechs bis acht Wochen dauert. Erst nach dem diesem Zeitraum ist die volle Leistungsfähigkeit des Auges wiederhergestellt. Bei älteren Patienten nimmt der Heilungsprozess generell etwas mehr Zeit in Anspruch als bei jüngeren Menschen.

Während der regelmäßigen Besuche beim Augenarzt in Düsseldorf können die Betroffenen mit dem Mediziner bereits über einen Termin für die Operation des zweiten Auges sprechen. Wenn der Heilungsprozess des zuerst operierten Auges normal verläuft, spricht im Prinzip nichts gegen die zweite Operation schon wenige Tage später. Sicherheitshalber sollte man aber einen Monat verstreichen lassen, ehe ein erneuter Termin angesetzt wird.

An den Eingriff am zweiten Auge schließt sich wiederum eine mehrwöchige Phase der Katarakt Nachsorge an. Erst wenn auch dieses Auge vollständig verheilt ist und wenn sich seine Sehleistung ebenfalls endgültig stabilisiert hat, ist die Behandlung beendet. Sofern auch mit der Kunstlinse eine Brille erforderlich ist, so ist erst jetzt der Zeitpunkt für die Sehschärfenmessung und die Anpassung der Sehhilfe gekommen.