Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

In order to view the content, you must install the Adobe Flash Player. Please click here to get started.

Juckende und brennende Augen, dazu verklebte Lider am Morgen – das sind typische Symptome einer Bindehautentzündung (Konjunktivitis). Viele Patienten berichten dem Augenarzt in Düsseldorf auch von dem Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben. Die Augen sondern ein schleimiges bis wässriges Sekret ab, die Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht nimmt zu. Schmerzen verursacht die Bindehautentzündung nur in sehr seltenen Fällen. Dennoch sollten Betroffene immer den Augenarzt in Düsseldorf aufsuchen.

Die Ursache der Bindehautentzündung (Konjunktivitis) ist zumeist eine Verunreinigung der Augen mit Bakterien. Aber auch Staub oder eine Allergie zählen zu den möglichen Auslösern. Häufig sind Babys und Kleinkinder von der Konjunktivitis betroffen. Ihnen fällt es besonders schwer, nicht ständig die Augen zu reiben und so dem Juckreiz entgegenzuwirken. Aber auch Erwachsene neigen dazu, sich immer wieder an die entzündeten Augen zu fassen. Das ist deshalb problematisch, weil die Viren oder Bakterien ansteckend sind. Der wichtigste Tipp des Augenarztes in Düsseldorf lautet daher: Nach Möglichkeit das entzündete Auge nicht berühren und regelmäßig die Hände waschen. Die Betroffenen sollten unbedingt ein eigenes Handtuch benutzen und auch sonst nach Möglichkeit körperlichen Kontakt zu anderen Menschen während der akuten Phase der Entzündung vermeiden.

Im Gegensatz zur infektiösen Konjunktivitis ist eine allergische Bindehautentzündung nicht ansteckend. Wenn Medikamente als Auslöser in Betracht kommen, droht ebenfalls keine Ansteckungsgefahr. Mitunter reagiert das Auge auch auf eine zu intensive Beanspruchung, etwa durch lange Arbeit am Computer, mit einer Bindehautentzündung. Im Regelfall spielen auch dann Viren oder Bakterien keine Rolle.

Abhängig von den möglichen Ursachen schlägt Ihr Augenarzt in Düsseldorf unterschiedliche Therapien vor. Liegt eine infektiöse Bindehautentzündung (Konjunktivitis) vor, verschreibt der Düsseldorfer Augenarzt Ihnen Tropfen mit antibiotischen Wirkstoffen. Diese töten die Krankheitserreger ab, so dass die Entzündung zumeist schnell verschwindet. An die Anweisungen des Augenarztes hinsichtlich Dauer und Dosierung sollten sich die Patienten exakt halten. Manche Augentropfen zeigen zwar sehr schnelle und gute Erfolge im Kampf gegen die Konjunktivitis, können jedoch bei längerer Anwendung das Auge austrocknen. Auch deshalb ist eine regelmäßige Beobachtung durch den Augenarzt in Düsseldorf bis zum vollständigen Verschwinden aller Symptome unverzichtbar.

Wenn die Konjunktivitis nicht durch Bakterien verursacht wurde, muss Ihr Augenarzt in Düsseldorf den Auslöser identifizieren. Dies geschieht insbesondere durch eine Befragung des Patienten. Wie lange arbeitet der Betroffene am Computer? Hält er sich in einer Umgebung mit staubiger oder anderweitig verschmutzter Luft auf? Diese und viele weitere Fragen müssen geklärt werden. In einem zweiten Schritt geht es dann darum, die negativen Faktoren bestmöglich zu beseitigen. Nur so lässt sich einer erneuten allergisch bedingten Bindehautentzündung wirksam vorbeugen. Generell empfiehlt Ihr Augenarzt in Düsseldorf seinen Patienten penible Hygiene im Umgang mit den Augen. Deshalb gilt: Niemals mit schmutzigen Fingern ins Auge fassen, sondern die Hände zunächst gründlich und mit viel Seife waschen. So haben Bakterien keine Chance, ins Auge zu gelangen.