Korrektur von Fehlsichtigkeiten

Wenn Ihr Augenarzt in Düsseldorf einen Sehfehler diagnostiziert, dann gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Korrektur. Am weitesten verbreitet sind Brillen und Kontaktlinsen. Eine weitere Option bei der Korrektur von Fehlsichtigkeiten stellt eine Laser-Operation dar. Und bei sehr ausgeprägten Sehfehlern empfiehlt Ihr Augenarzt in Düsseldorf möglicherweise sogar den Austausch der natürlichen Linse gegen eine Kunstlinse.

Die häufigsten Fehlsichtigkeiten, mit denen Ihr Augenarzt in seiner Düsseldorfer Praxis zu tun hat, sind Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Alterssichtigkeit. Bei vielen Patienten diagnostiziert der Mediziner zudem eine Hornhautverkrümmung, die mit dem medizinischen Fachbegriff Astigmatismus beschrieben wird. Typisch für Kurzsichtigkeit oder Myopie sind Schwierigkeiten bei der Fernsicht. Patienten mit Weitsichtigkeit oder Hyperopie erkennen Objekte in der Ferne gut, haben aber bei der Nahsicht Probleme. Die als Presbyopie bezeichnete Alterssichtigkeit ist ein altersbedingter Sehfehler, der typischerweise ab dem 45. oder 50. Lebensjahr auftritt. Kurz- und Weitsichtigkeit sind in den meisten Fällen erblich bedingt, auch eine Hornhautverkrümmung besteht oft von Geburt an.

Das klassische Mittel zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten ist die Brille. Ihr Augenarzt in Düsseldorf ermittelt die Korrektionswerte, die in Dioptrien angegeben werden. Ergibt die Sehschärfenmessung eine Kurzsichtigkeit, steht dem Dioptrienwert ein Minuszeichen voran. Die Dioptrienwerte weitsichtiger Patienten gibt Ihr Augenarzt in Düsseldorf mit einem Pluszeichen an. Muss bei der Korrektur der Fehlsichtigkeit auch eine Hornhautverkrümmung ausgeglichen werden, kommen Achs- und Zylinderwerte hinzu. Alle genannten Werte liefern dem Optiker alle Informationen, die er für das Schleifen der Brillengläser benötigt.

wiki_brillenpass

R Werte für das rechte Auge
L Werte für das linke Auge
Sph (Sphäre) Gibt Ihre Dioptrien-Werte an. Kurzsichtigkeit wird in negativen Werten angegeben, z. B. -5,75 dpt. kurzsichtig, Weitsichtigkeit in positiven Werten, z. B. +3,5 dpt. weitsichtig.
Zyl (Zylinder) Gibt den Wert Ihrer Hornhautverkrümmung in Dioptrien an, z. B. 1,5 dpt. Hornhautverkrümmung. Positives oder negatives Vorzeichen spielt hier keine Rolle.
Ach (Achse) Gibt die Achslage Ihrer Hornhautverkrümmung in Winkelgraden an. Bei unserem Beispiel hat die Hornhautverkrümmung auf dem rechten Auge eine Richtung von 120°.
Add (Addition) Zeigt den Wert der Alterssichtigkeit, sobald diese eintritt. Der Wert +2 dpt. wird zur Sphärenkorrektur für die Nähe dazu addiert.

Alternativ kann der Patient die vom Augenarzt in Düsseldorf ermittelten Korrektionswerte für den Kauf von Kontaktlinsen nutzen. Sie stellen im direkten Vergleich zur Brille eine deutlich unauffälligere Möglichkeit zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten dar. Für Außenstehende sind die auf der Tränenflüssigkeit schwimmenden Linsen praktisch unsichtbar. Beim Sport und bei vielen anderen Tätigkeiten erhöhen sie die Beweglichkeit und mindern das Verletzungsrisiko. Allerdings kann nicht jeder Fehlsichtige Kontaktlinsen tragen. Bevor die Entscheidung für diese Art von Sehhilfen fällt, sollten die Augen beim Augenarzt in Düsseldorf gründlich untersucht werden.

Eine Brille und Kontaktlinsen können einen Sehfehler nur so lange korrigieren, wie sie getragen werden. Insbesondere Fehlsichtige mit hohen Dioptrienwerten sind ohne ihre Sehhilfen schnell aufgeschmissen. Viele Betroffene entwickeln daher den Wunsch nach einer dauerhaften Korrektur von Fehlsichtigkeiten beim Augenarzt in Düsseldorf. Der Mediziner kann diesen Wunsch erfüllen, indem er den Sehfehler im Rahmen eines operativen Eingriffs beseitigt. Das Mittel der Wahl ist in den meisten Fällen eine Laser-OP. In deren Verlauf modelliert der Düsseldorfer Augenarzt die Hornhaut so, dass die Brechungsfehler beseitigt werden. Ob die Augen grundsätzlich für eine Laser-Operation geeignet sind, muss Ihr Augenarzt im Rahmen von umfangreichen Voruntersuchungen klären. Sehr starke Sehfehler lassen sich mit den gängigen Lasermethoden häufig nicht zufriedenstellend korrigieren. In solchen Fällen kann der Austausch der körpereigenen Linse gegen eine Kunstlinse sinnvoll sein.