Ärztesuche

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Alterssichtigkeit (Presbyopie)

Unter Alters(weit)sichtigkeit (Presbyopie) versteht man einen Vorgang, bei dem die Fähigkeit zur Nahfokussierung allmählich verlorengeht. Das beginnt normalerweise irgendwann nach dem 40. Lebensjahr. Die meisten Menschen bemerken Alterssichtigkeit, wenn sie zunehmend Probleme haben, Kleingedrucktes scharf und deutlich zu lesen – zum Beispiel die Kurznachrichten auf dem Handy.
Alterssichtigkeit lässt sich nicht vermeiden. Auch wenn man vorher nie ein Sehproblem hatte, kann sie jeden treffen. Selbst bei eigentlich kurzsichtigen Menschen kann die Nahsicht schlechter werden, so dass sie neben ihren üblichen Brillen oder Kontaktlinsen gegen die Kurzsichtigkeit auch noch zusätzliche Sehhilfen für den Nahbereich brauchen.
Obwohl Alterssichtigkeit also ab dem 40. Lebensjahr ganz normal ist, kann sie ein einschneidendes Ereignis sein. Denn sie zeigt uns deutlich, dass wir älter werden und ist unmöglich zu ignorieren und nur schwer zu verbergen.

 

Alterssichtigkeit – Symptome und Zeichen
Ursachen von Alterssichtigkeit
Alterssichtigkeit –Behandlung: Brillen und Kontaktlinsen
Alterssichtigkeit – Behandlung: Chirurgie