Ärztesuche

Der Grüne Star oder Glaukom

© YakobchukOlena / Fotolia

Der Grüne Star oder das Glaukom ist eine Erkrankung des Auges, die langfristig den Sehnerv schädigt, was unbehandelt innerhalb von wenigen Jahren zur Erblindung führen kann. Häufig, aber nicht in allen Fällen ist die Erkrankung mit einem krankhaft erhöhten Innendruck im Augapfel verbunden. Der Graue Star entsteht meist erst ab 40 Jahren und oft liegt eine erbliche Vorbelastung vor. Das Glaukom ist weltweit eine der häufigsten Erblindungsursachen. Rund 500.000 Deutsche leiden an einem erhöhten Augeninnendruck, 10 Prozent davon droht die Erblindung.

Früherkennung des Grünen Stars (Glaukoms)

Die meisten Menschen mit Glaukom haben anfangs keine Symptome oder Schmerzen. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind, sollten Sie deshalb alle 2 Jahre einen Augenarzt aufsuchen, damit ein Grüner Star rechtzeitig erkannt und behandelt werden kann, bevor es zu einem langfristigen Sehverlust kommt. Wenn Sie gesundheitliche Probleme wie Diabetes haben, der Grüne Star in Ihrer familiären Vorgeschichte bereits auftrat, oder wenn Sie ein Risiko für andere Augenkrankheiten haben, sollten Sie sogar jährlich zur Voruntersuchung gehen.

Was verursacht Grünen Star (Glaukom)?
Welche Arten von Glaukom gibt es?
Was erhöht das Risiko für einen Grünen Star/Glaukom?
Was sind die Symptome des Grünen Stars (Glaukom)?
Wie wird der Grüne Star/Glaukom diagnostiziert?
Wie wird Glaukom behandelt?