Ärztesuche

Grüner Star oder Glaukom – Therapie

 © YakobchukOlena / Fotolia

Wie wird ein Grüner Star (Glaukom) behandelt?

Unter dem Grünen Star (Glaukom) versteht man eine Erhöhung des Innendrucks im Auge. Die richtige Behandlung hängt von der Art und dem Stadium des Glaukoms ab. Ihr Augenarzt wird keine Operation vorschlagen, wenn der Druck im Auge nur minimal erhöht ist und der Sehnerv noch nicht geschädigt ist. In diesem Fall können eventuell Medikamente und eine routinemäßige Kontrolle Ihres Sehvermögens und des Sehnervs ausreichen.

Medikation 

Wenn notwendig wird der Grüne Star in der Regel mit Augentropfen behandelt, die den Druck im Augeninneren senken. Einige Medikamente reduzieren dazu die Menge an Kammerwasser, die das Auge produziert, andere lassen Kammerwasser vermehrt durch die natürlichen Ablaufkanäle abfließen.

Medikamente gegen Glaukome können Ihnen helfen, Ihre Sehkraft zu behalten, aber sie können auch Nebenwirkungen haben, zum Beispiel:

  • ein stechendes oder juckendes Gefühl
  • rote Augen oder rote Haut um die Augen
  • Herzrasen
  • Bluthochdruck
  • Impotenz
  • Veränderungen der Atmung (besonders bei Asthma oder anderen Atemproblemen)
  • Mundtrockenheit
  • verschwommene Sicht
  • Veränderungen der Augenfarbe, der Haut um die Augen oder der Augenlider.

Sprechen Sie mit Ihrem Augenarzt, wenn Sie Nebenwirkungen von Glaukom-Medikamenten bemerken, wechseln Sie aber niemals die Glaukom-Medikamente oder setzen Sie sie ab, ohne vorher mit Ihrem Augenarzt gesprochen zu haben.

Wenn das Glaukom nicht auf Medikamente anspricht, oder wenn Sie die Nebenwirkungen nicht vertragen, kann Ihr Arzt die Medikation wechseln oder eine der folgenden Operationen empfehlen.

Operationstechniken bei Grünem Star (Glaukom)
Ist für meinen Grünen Star eine Operation nötig?
Was können Sie von Laser-Chirurgie erwarten?
Gibt es Risiken bei Glaukom-Operationen?